Der Tagesspiegel : Ermittlungen in Visa-Affäre eingestellt

-

Neuruppin Das Ermittlungsverfahren in der Visa-Affäre gegen einen Referatsleiter der Staatskanzlei wird eingestellt. Der Korruptionsverdacht habe sich nicht bestätigt, teilte die Staatsanwaltschaft Neuruppin mit. Es bleibe der Verdacht des Verstoßes gegen das Ausländergesetz. Der Mann soll nun 7000 Euro zahlen. Er habe etwa 70 Einladungen auf amtlichem Papier ausgesprochen, die zur Visa-Erteilung führten. Die Angaben darauf seien unzutreffend gewesen. Einige der Eingeladenen seien nicht in die Ukraine zurückgekehrt, sondern hätten sich ins europäische Ausland abgesetzt. Der Referatsleiter war nach Bekanntwerden der Vorwürfe vom Dienst suspendiert worden. Die Suspendierung werde nun aufgehoben, sagte ein Regierungssprecher. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben