Ermittlungen : Junge an Babynahrung erstickt

Ein viermonatiger Junge ist am Speisebrei erstickt, nun wird gegen den Vater wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Es sollen noch weitere Zeugen befragt werden.

LauchhammerEin viermonatiger Junge ist in Lauchhammer erstickt. Der 26-jährige Vater hat das Baby am Mittwochmorgen tot aufgefunden, gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Die Obduktion ergab, dass das Kind an eingeatmeten Speisebrei starb.

Der Vater war zwischenzeitlich in Gewahrsam, befindet sich aber schon wieder auf freiem Fuß. Er habe sich umfassend zu den Vorwürden geäußert. In Folge sollen noch weitere Zeugen gehört werden. Nach Angaben der "Lausitzer Rundschau" lebt der Mann mit einer Frau zusammen und hat mit ihr noch ein zweijähriges Kind. (bvdw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben