Der Tagesspiegel : Erneut tödlicher Lkw-Unfall auf der Autobahn Laster raste in Stauende auf der A12

Ukrainischer Fahrer starb

-

Frankfurt (Oder). Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A12 von Berlin nach Frankfurt (Oder) ist am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr ein 39jähriger Ukrainer ums Leben gekommen. Die Autobahn war ab der Abfahrt Briesen bis Frankfurt(Oder) bis 3.30 Uhr gesperrt. Nach Aussagen der Polizei ist ein polnischer Lastwagenfahrer zwischen Briesen und Müllrose im Landkreis Oder-Spree mit circa 80 km/h in das Ende des Grenz-Rückstaus gefahren. Er prallte auf den ukrainischen Lastwagen vor ihm – dabei ist dessen Fahrer so schwer verletzt worden, dass er wenig später starb. Durch die Wucht sind auch ein weiterer ukrainischer sowie ein litauischer Lkw beschädigt worden. Die Fahrer erlitten leichte Verletzungen. „Zur Ursache des Unfalls können wir noch nichts sagen. Es wird noch ermittelt“, sagte gestern die Sprecherin des Schutzbereiches der Polizei Oder-Spree, Beate Stuwe.

Das Problem des Grenz-Rückstaus auf der A12 und die damit zusammenhängenden Unfälle gibt es seit Jahren. „Deswegen haben wir neben den mobilen Schilderwagen der Polizei, die vor dem Stau warnen, auch feste Schilder“, sagt Stuwe. „Mehr als zu warnen, können wir als Polizei nicht tun.“ Vor etwa zwei Jahren sei der Zollhof vergrößert worden, weil er „die Flut der Lkws nicht mehr aufnehmen konnte“. Doch insbesondere an den Wochenenden kommt es immer noch zu extrem langen Staus in diesem Bereich. Von Januar bis Mitte Juni zählte die Polizei dort 17 Unfälle, „fünf davon waren klassische Auffahrunfälle, wo zu spät gebremst wurde etc.“, sagt Stuwe. Verletzt worden ist bei allen 17 bislang niemand. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar