Der Tagesspiegel : Erschlagen und vor Friedhof abgelegt

Direkt vor dem Friedhof der Sozialisten in Lichtenberg fand ein Spaziergänger gestern eine Leiche, die schwerste Kopf- und Gesichtsverletzungen aufwies. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schnell zu einem etwa 200 Meter entfernten Haus an der Fanningerstraße. Die Blutspur sei nicht zu übersehen gewesen, hieß es amTatort. In einer Wohnung wurden zwei Männer im Alter von 26 und 34 Jahren festgenommen. Beide waren volltrunken. Eine Vernehmung konnte deshalb zunächst nicht stattfinden. Nach den ersten Ermittlungen sollen sie ihren Zechkumpanen im Streit erschlagen haben. Die Leiche sollen sie dann auf einem Fahrrad bis vor den Zentralfriedhof geschafft haben. Anwohner berichteten, dass in der Wohnung häufiger getrunken wurde. Die beiden Tatverdächtigen sind Deutsche. Das Opfer ist noch nicht identifiziert. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben