Der Tagesspiegel : Erstickter Mann wird obduziert 18-Jähriger hatte Popcorn gegessen

-

Am heutigen Dienstag soll die Leiche des 18Jährigen obduziert werden, der in der Nacht zu Sonntag in Prenzlau offenbar an Popcorn erstickt ist. Der junge Mann hatte während der Vorstellung in einem Kino plötzlich zu husten begonnen und dann das Bewusstsein verloren. Wiederbelebungsversuche eines Notarztes scheiterten. Bei der Obduktion gehe es darum, „jeden Zweifel auszuschalten“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Schließlich komme sehr selten jemand auf diese Art zu Tode, schon gar nicht in diesem Alter. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es indes nicht.

Nach Auskunft des Notfallmediziners Adrian Freitag kann es tatsächlich vorkommen, dass Menschen an Popcorn ersticken, wenn sie es versehentlich in die Luftröhre bekommen: Das Popcorn ist teilweise so groß, dass es trotz des sofort einsetzenden Hustenreizes hängen bleiben kann – zumal es in der Regel sehr klebrig ist. eck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben