Der Tagesspiegel : Es wird eng auf dem 17. Juni Ab heute Bauarbeiten

in Charlottenburg

-

Ab heute müssen Autofahrer auf der Straße des 17. Juni mit Behinderungen rechnen. Zwischen Ernst-Reuter-Platz und Bachstraße (am S-Bahnhof Tiergarten) werden die Fahrbahnen neu asphaltiert. Dazu wird ab heute zunächst die nördliche Fahrbahn Richtung Westen gesperrt. Autos, die von Osten kommen, werden deshalb mit auf die südliche Fahrbahn geleitet. Dort stehen dann für jede Richtung nur noch zwei Spuren zur Verfügung. Von Anfang Juli bis Oktober soll im zweiten Bauabschnitt die südliche Fahrbahn neu asphaltiert werden. Dann müssen Autos sich in beide Richtungen die nördliche Fahrbahn teilen.

Ab heute gilt: Beim Abbiegen von der Bachstraße in die Straße des 17. Juni verändert sich zunächst nichts. Ins Salzufer und das Einsteinufer kann nur noch aus Richtung Osten kommend abgebogen werden. Das Salzufer ist in Richtung Norden bis zur Englischen Straße als Einbahnstraße ausgewiesen. Das Einsteinufer ist von der Straße des 17. Juni aus kommend für 50 Meter als Einbahnstraße ausgewiesen. Aus nördlicher Richtung kommend ist das Einsteinufer eine Sackgasse.

Zeitgleich mit der Fahrbahnsanierung werden an der Charlottenburger Brücke die Leitungen der Wasserbetriebe saniert. Die Schäden an den Fahrbahnen gehen noch auf die Panzerparaden der Alliierten in den 80er Jahren zurück, hieß es. Zudem werden derzeit auf der Charlottenburger Brücke die neuen Kandelaber gemauert, die Originale waren im Krieg zerstört worden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben