Evakuierung : 100-Kilo-Bombe entschärft

Vorübergehend ihr Dorf verlassen mussten heute rund 350 Letschiner. Auf dem Areal im märkischen Oderland war eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Aus Sicherheitsgründen veranlasste der Munitionsbergungsdienst die Räumung.

LetschinDas Zentrum der Gemeinde wurde heute komplett evakuiert, alle Geschäfte waren geschlossen, sagte ein Gemeindesprecher. Rund 350 Einwohner wurden vorsorglich vorübergehend in Sicherheit gebracht. Auch ein Seniorenheim war betroffen.

"Die Bevölkerung war sehr diszipliniert, es hat alles gut geklappt", sagte der Sprecher. Die Entschärfung der 100 Kilogramm schweren Bombe sei problemlos durch den Munitionsbergungsdienst erfolgt. Die Bombe sowjetischer Bauart war bei Straßenbauarbeiten entdeckt worden. Sie lag mehr als zwei Meter tief in der Erde. (liv/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben