Der Tagesspiegel : Ex-Herthaner baut keine Fußballschule

Tretschok gibt Projekt in Neu Fahrland auf

-

Potsdam - Der Ex-Hertha-Spieler René Tretschok hat sein Projekt einer Fußballschule im Potsdamer Ortsteil Neu Fahrland abgesagt. Als Grund nannte der 37-jährige Wahl-Potsdamer, dass Fördermittel nicht genehmigt werden konnten und die geplante Bebauung sich seit Jahren hinzöge. Er sieht damit das Projekt als erledigt an. Einen Bau der Schule an anderer Stelle, beispielsweise in der Nähe seines jetzigen Vereins, dem SV Babelsberg 03, lehnt Tretschok ab.

René Tretschok, der gegenwärtig als Mittelfeldspieler und Kotrainer der Babelsberger aktiv ist, gewann 1997 mit Borussia Dortmund die Champions League und spielte zwischen 1998 und 2004 für Hertha BSC Berlin. Auf einer Birnenplantage in Neu Fahrland wollte er eine Fußballanlage mit integriertem Internat für 40 Schüler bauen. Die Planungen begannen vor vier Jahren, bis zur Fußball-WM in diesem Jahr sollte das Internat fertig zu sein. Von diesem Zeitplan musste sich Tretschok bereits vor zwei Jahren verabschieden, nun folgte die komplette Absage.

Gegen Tretschoks Projekt hatte sich bereits eine Bürgerinitiative gegründet. Nun wolle der Ortsteil Neu Fahrland seine eigenen Baupläne verwirklichen, sagte Bürgermeister Hartmut Reiter. Eine Mehrzweck-Kleinfeldsportanlage werde gebaut und Autostellplätze würden angelegt, sagte Reiter. Im Uferbereich soll eine Beachvolleyballanlage entstehen. Auch die Planung für das neue Feuerwehrzentrum werde weitergeführt.

„Irgendwann muss man sich trennen können“, sagt Tretschok. Die „René-Tretschok-Fußballcamps“ für Kinder und Jugendliche, die er bereits zehn Jahre betreibt, würden fortgeführt.PNN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben