Expertin für Pop Art : Kölner Kunstkoryphäe Evelyn Weiss ist tot

Die langjährige stellvertretende Direktorin des Kölner Museums Ludwig, Evelyn Weiss, ist tot. Die Kunsthistorikerin erlag im Alter von 69 Jahren einer schweren Krankheit.

Köln Weiss war über viele Jahre Vertraute des Sammlerehepaars Peter und Irene Ludwig und war am Aufbau ihrer international bedeutenden Pop Art Sammlung wesentlich beteiligt. Ende der 80er Jahre begleitete sie Peter Ludwig in die damalige Sowjetunion, um den Grundstock seiner außerhalb Russlands einzigartigen Sammlung russischer Avantgarde-Kunst im Museum Ludwig zu legen. Museums-Direktor Kasper König würdigte Weiss als eine "Institution". Sie sei "maßgeblich an Aufbau und Gestaltung" des Hauses beteiligt gewesen.

Weiss, Tochter einer ungarischen Mutter und eines englischen Vaters, war von 1983 bis zum März 2003 stellvertretende Leiterin des Museums. Ihr Name ist mit bedeutenden Ausstellungen wie etwa der Präsentationen der Picasso-Sammlung sowie zur russischen Avantgarde des Ehepaares Ludwig oder den Retrospektiven von Jasper Johns, Robert Rauschenberg oder Kasimir Malewitsch verbunden. Evelyn Weiss war unter anderem im Vorstand des Deutschen Nationalkomitees des International Council of Museums (ICOM) und Vizepräsidentin des internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA). (mit dpa)