Der Tagesspiegel : Fahrschullehrer wegen Fälschungen vor Gericht

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhandelt heute (Dienstag/13.30) gegen den Inhaber einer Fahrschule wegen gefälschter Ausbildungsbescheinigungen. Der Angeklagte soll weder eine Fahrschul- noch Fahrlehrerlizenz besitzen.

Berlin (dpa/bb)Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhandelt heute (Dienstag/13.30) gegen den Inhaber einer Fahrschule wegen gefälschter Ausbildungsbescheinigungen. Der Angeklagte soll weder eine Fahrschul- noch Fahrlehrerlizenz besitzen. Deswegen durfte der 48-jährige Mann nach den Ergebnissen der Ermittler Bescheinigungen für den theoretischen Unterricht nicht ausstellen. 32 Mal soll der Angeklagte zwischen Dezember 2006 und November 2007 unter dem Namen eines Mitarbeiters unterschrieben haben. Ihm wird Urkundenfälschung im besonders schweren Fall vorgeworfen.