Fall Jennifer : Kind jahrelang eingesperrt - Eltern angeklagt

Das Mädchen war jahrelang von ihren Eltern zu Hause versteckt worden, sie ging nicht zur Schule und nicht zu Ärzten. 2009 wurde Jennifer aus ihrem Elternhaus geholt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage gegen die Eltern erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat gegen die Eltern von Jennifer, die jahrelang zu Hause versteckt wurde, Anklage erhoben. Die Anklage lautet auf Verletzung der Fürsorgepflicht, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer am Donnerstag in Neuruppin (Brandenburg). Zudem soll die Mutter wegen Urkundenfälschung angeklagt werden. Das geistig behinderte Mädchen ging nie zur Schule und soll auch nie einem Arzt vorgestellt worden sein.

Als das Mädchen nach einem anonymen Hinweis aus dem Elternhaus in Lübbenow geholt wurde, trug es Windeln und zeigte autistisches Verhalten. Das Kind wurde in einer Therapieeinrichtung untergebracht und im Herbst 2009 mit 13 Jahren eingeschult. Ein Gutachten hielt es für wahrscheinlich, dass die mangelnde Förderung die Defizite des Kindes verstärkt haben könnte. Organische Hirnschäden oder genetische Defekte seien nicht festgestellt worden. (ddp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar