Familiendrama : Vater verurteilt, Mordanklage gegen Sohn

Der Vater des 18-jährigen Erdal Ö., der seine Großeltern erstochen haben soll, wurde gestern zu fünf Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Die Richter waren überzeugt, dass er im Januar gemeinsam mit seinem ältesten Sohn den neuen Freund seiner Frau misshandelte. Am Rande des Prozesses wurde bekannt, dass gegen Erdal inzwischen Anklage wegen zweifachen Mordes erhoben worden ist. Ein Prozesstermin stehe jedoch noch nicht fest, hieß es.

Der 43-jährige Sahin Ö. war am 8. Januar gemeinsam mit Erdal und seinem zwölfjährigen Sohn nach Neukölln gefahren, wo Claudia W. seit der Trennung lebte. In der Wohnung des neuen Partners der Frau habe ein Zerren begonnen, hieß es im Urteil. Erdal nahm eine Hantel und schlug auf das 33-jährige Opfer ein. Als Erdal dann ein Messer zog, habe der Vater den Rivalen festgehalten und den Sohn aufgefordert, in den Bauch zu stechen. Schließlich habe Sahin Ö. eine Vase auf den Mann geworfen. Der Vater hatte im Prozess erklärt, die Gewalt sei allein von Erdal ausgegangen. Der Sohn soll zwei Monate später seine Großeltern in Rudow erstochen haben. Sie hatten die Trennung ihrer Tochter unterstützt.K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben