FC Bayern : Hitzfeld will wohl weitermachen

Bayern-Trainer Hitzfeld wird seinen Vertrag bei den Münchnern offenbar verlängern - auch, weil sich Spieler für ihn einsetzen. Im Spiel gegen die Bolton Wanderers am Donnerstag kann er indes wieder auf alle Stammkräfte zurückgreifen.

Hitzfeld Foto: ddp
Gutes Verhältnis: Ottmar Hitzfeld und seine Spieler verstehen sich. -Foto: ddp

MünchenOttmar Hitzfeld kann beim Uefa-Cup-Gruppenspiel des FC Bayern München am Donnerstag (19 Uhr/ProSieben) gegen die Bolton Wanderers personell aus dem Vollen schöpfen und auch abseits des Rasens stehen dem Erfolgscoach alle Möglichkeiten offen. Zwar hat Hitzfeld sich noch nicht entschieden, was er nach Ende seines im Juni auslaufenden Trainervertrages machen will, doch der 58-Jährige neigt zu einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern. "Natürlich ist die Tendenz eher, dass man weitermacht, als dass man aufhört. Aber die Entscheidung ist noch nicht gefallen", sagte der Trainer im DSF.

Durch die Rückkehr von Willy Sagnol ins Mannschaftstraining des FC Bayern konnte Hitzfeld erstmals in dieser Saison seinen kompletten Kader in einer Einheit begrüßen. "Es ist schön, wenn man die Qual der Wahl hat. Aber es ist nicht schön, wenn man einige Spieler auf die Tribüne setzen muss", sagte der Trainer in einem Interview mit "fcb.tv".

Sagnol gebremst

Nach mehr als einem halben Jahr Pause wegen einer Knie-Operation konnte Sagnol an der Säbener Straße erstmals wieder gemeinsam mit den Kollegen üben, doch Hitzfeld bremste. "Willy kann noch nicht zum Einsatz kommen. Ich kann ihn nicht ins kalte Wasser werfen. Er braucht erst mehr Spielpraxis und muss den Rhythmus wiederfinden", sagte Hitzfeld.

Erst legten sich Ribéry und Stürmer Miroslav Klose auf dem Platz ins Zeug, nach der Einheit setzten sie sich für eine Vertragsverlängerung Hitzfelds ein. "Er ist ein sehr liebenswürdiger Mensch, sehr ruhig, spricht viel mit uns. Ich mag seine Trainingsmethoden und hoffe, dass er nächste Saison und die nächsten Jahre hier ist", sagte Ribéry über seinen Trainer.

Hitzfeld: Spieler haben Einfluss auf meine Entscheidung

Vor der Winterpause soll es keine Gespräche zwischen Coach und Klub geben. "Ottmar Hitzfeld ist ein guter Trainer. Ich hatte das schon vorher gehört und mich jetzt selbst überzeugt, vor allem wie er die Mannschaft im taktischen Bereich einstellt", sagte Klose.

"Wenn der Rückhalt bei der Mannschaft groß ist, macht man sich sicherlich auch spezielle Gedanken", sagte Hitzfeld, der am 1. Februar seine zweite Amtszeit bei den Münchnern antrat. "Die Arbeit mit den Spielern ist sehr respektvoll, von daher haben sie auch Einfluss auf die Entscheidung." Man sehe auch, dass die Mannschaft Fortschritte mache. Als weitere Option hatte der Coach den Nationaltrainer-Posten in der Schweiz genannt. Hitzfeld will seine Entscheidung nicht nur von sportlichen Erfolgen, sondern vor allem vom eigenen Befinden abhängig machen. (mit dpa)