FC Chelsea : Sportdirektor übernimmt Mourinhos Posten

Der FC Chelsea und Trainer Mourinho haben sich in gegenseitigem Einverständnis getrennt. Hintergrund der Trennung ist offenbar ein Zerwürfnis des Coaches mit Klub-Magnat Abramovitsch. Sportdirektor Avraham Grant wird bis auf weiteres als Interimscoach die Betreuung des Starensembles übernehmen.

Mourinho2
Ausgetobt. Trainer Mourinho ist bei Chelsea gescheitert -Foto: AFP

LondonAvraham Grant der bisherige Sportdirektor und Vertraute von Klubbesitzer Roman Abramovitsch wird erstmals im Spitzenspiel der Premier League am Sonntag bei Manchester United auf der Bank des englischen Fußball-Pokalsiegers und Arbeitgebers von Michael Ballack sitzen, berichtet die britische Agentur PA. Laut BBC soll Grant längerfristig die Aufgabe als Chelsea-Coach übernehmen. Der frühere israelische Nationaltrainer Grant arbeitet seit diesem Sommer für Chelsea. Mourinho hatte sich gegen seine Verpflichtung ausgesprochen.

In einer schriftlichen Erklärung bestätigten die Londoner das bei einer Krisensitzung in der Nacht zum Donnerstag beschlossene Ende der Amtszeit Mourinhos. "Der FC Chelsea und José Mourinho haben vereinbart, sich heute in gegenseitigem Einvernehmen zu trennen", hieß es in einer Mittelung des Clubs. Der Portugiese hatte den Trainerposten bei Chelsea im Juni 2004 übernommen und den Verein 2005 und 2006 zum Meistertitel geführt. Den angestrebten Champions-League-Sieg erreichte er jedoch in drei Spielzeiten nicht.

Ballacks Zukunft bleibt unklar

Welche Folgen der Weggang Mourinhos für die Zukunft Ballacks bei Chelsea hat, war zunächst nicht absehbar. Mourinho hatte den Kapitän der deutschen Nationalelf in der vergangenen Saison gegen wachsende Kritik verteidigt, nach dessen Alleingang bei der Behandlung seiner Knöchelverletzung im Frühjahr aber auch massiv kritisiert. In dieser Spielzeit war der seit April verletzte Ballack bei Mourinho offenbar endgültig in Ungnade gefallen. Der Coach hatte den 30-Jährigen auf Anraten der Chelsea-Ärzte nicht für den Champions-League-Kader nominiert.

Mourinho hatte am Mittwochabend zunächst fünf Spitzenspieler von Chelsea per SMS über seinen Abgang informiert. Kurz darauf wusste das gesamte Team, dass der Trainer den Club verlässt. Als Hauptgrund wurden in britischen Presseberichten ein Zerwürfnis zwischen dem portugiesischen Trainer und dem russischen Clubbesitzer Abramowitsch nach der 2:0-Niederlage Chelseas gegen Aston Villa Anfang des Monats genannt. Beim Start in die Champions League waren die Londoner an der heimischen Stamford Bridge am Dienstag nicht über ein 1:1 gegen Rosenborg Trondheim hinausgekommen. (mit dpa)