Der Tagesspiegel : Fenner verliert Vorsitz der Midat AG

-

Potsdam. Der skandalumwitterte Unternehmer Uwe Fenner hat nach Angaben seiner Firma der Midat AG seine Tätigkeit als Vorstandschef beendet und seine Firmenanteile verkauft. Ihm wird vorgeworfen, mit der Nutzung seiner Firmenräume im Potsdamer Ulmenhof gegen Auflagen der Landesinvestitionsbank (ILB) verstoßen zu haben, die sein Unternehmen mit mehr als einer Million Euro gefördert hatte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Fenner fühlt sich nach eigenen Angaben ungerecht behandelt und kritisierte die „vorschnelle Entscheidung“ der ILB, ein Ermittlungsverfahren gegen ihn einzuleiten. Die Vorwürfe einer privaten Nutzung der Firmengebäude seien inzwischen ausgeräumt, es gehe lediglich noch um drei Seminare, die er in den Firmenräumen veranstaltet habe. Dies rechtfertige die Vorwürfe nicht. sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben