Der Tagesspiegel : Fernfahrer mit 40-Tonner verschwunden

-

Strausberg Ein Fernfahrer verschwindet, und sein 40-Tonnen-Sattelzug mit ihm: Seit einer Woche wird der aus Strausberg stammende 59-jährige Gerhard Bayer vermisst. Er war mit seinem Lastwagen unterwegs von England nach Frankreich. Für die Polizei ist der Fall völlig mysteriös. Denn der Lastwagen hatte keine wertvolle Ladung an Bord, sondern lediglich Prospekte, die nach Golbey (Vogesen) gebracht werden sollten. In den bislang bekannt gewordenen Fällen von Lastwagen-Raub war die Ladung – Computer, Zigaretten oder Schnaps – zuvor ausspioniert worden.

Auch ein anderes Motiv ist nicht zu erkennen, bei der Flensburger Spedition galt Bayer als zuverlässiger Mitarbeiter. Die Firma hatte ihren Angestellten als vermisst gemeldet. Auch seine Tochter, bei der sich der europaweit fahrende Mann regelmäßig meldete, konnte der Polizei nicht weiterhelfen.

Bayer war am 25. August mit der Fähre von Dover nach Calais übergesetzt. An diesem Tag hatte er zuletzt mit der Firma telefoniert und von planmäßigem Verlauf der Fahrt berichtet. Die Ermittlungen ergaben, dass seine in Frankreich übliche elektronische Verrechnungskarte zur Mautzahlung nicht mehr benutzt wurde. Doch in der Umgebung von Calais ist der weiße MAN-Lkw mit dem blauen Auflieger nicht mehr gesehen worden. Nicht ganz ausgeschlossen sei, dass sich der Mann auf einen anderen Kontinent abgesetzt hat. Doch dafür gibt es bislang kein erkennbares Motiv.ha

Hinweise nimmt die Polizei Strausberg unter Telefon (03341) 3300 entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben