Feuer im Auto : Jaguar ging plötzlich in Flammen auf

Bei der Auffahrt auf die Autobahn fängt ein Jaguar auf einmal Feuer. Der Besitzer kann sich in Sicherheit bringen, während sich der Wagen regelrecht in den Asphalt einbrennt.

RatzeburgEin Jaguar-Fahrer in Brandenburg hatte Glück im Unglück, als sein Auto plötzlich zu brennen begann. Der 60 Jahre alte Mann aus Königswusterhausen fuhr am Dienstagabend gerade mit seinem Firmenwagen, einem zwei Jahre alten Jaguar XJ, auf einen Autobahnzubringer, als er einen plötzlichen Leistungsabfall bemerkte, wie die Polizei in Ratzeburg berichtete. Kurz nachdem der Fahrer den Jaguar, den er gerade noch einmal voll getankt hatte, auf dem Seitenstreifen zum Stehen gebracht hatte, bemerkte er eine starke Rauchentwicklung im vorderen Bereich. Nur Augenblicke später ging der Sportwagen in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt, während der Jaguar in kürzester Zeit völlig abbrannte. Die Rauchsäule war noch aus acht Kilometern Entfernung zu sehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Barsbüttel bekam zusammen mit der Hamburger Feuerwehr das Feuer schnell unter Kontrolle, doch den Wagen konnten sie nicht mehr retten. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde das Feuer vermutlich durch einen technischen Defekt im Motorraum ausgelöst. Die genaue Ursache ist jedoch noch unbekannt, der Wagen war erst vor kurzem bei der großen Inspektion gewesen. Probleme traten auch bei der Bergung des verkohlten Fahrzeugs auf. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung klebte der ausgebrannte Sportwagen regelrecht auf dem Asphalt fest. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar