Feuer : Millionenschaden nach Großbrand in Teltow

Immer wieder kam es zu kleineren Explosionen, als am Mittwoch kurz nach Mitternacht ein Fabrikgebäude im Südwesten Berlins völlig ausbrannte. Meterhoch schlugen die Flammen. Die Brandursache ist noch unklar.

278641_0_33b63689.jpg
Flammenmeer. Der Feuerschein vom Teltower Großbrand war kilometerweit zu sehen – hinzu kamen mehrere kleine Explosionen von...

Teltow - Bei einem Großbrand im Gewerbegebiet nahe der Rheinstraße ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Ein rund 100 Meter langes Büro- und Lagergebäude sei vollständig ausgebrannt, sagte Polizeisprecherin Diane Jende. Durch das Feuer ist auch das benachbarte Autohaus „Brit Cars“, das auf die Marken Jaguar und Land Rover spezialisiert ist, betroffen gewesen. Dort seien mindestens sieben hochwertige Autos beschädigt worden. In einer Wohnung über dem Autohaus sei der einzige Bewohner des Gewerbegebiets mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in einer Klinik behandelt worden. Zeugen hatten kurz vor Mitternacht die Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil sie Flammen in dem vierstöckigen Gebäude sahen. Die Brandursache ist laut Polizei noch unklar. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte Sprecherin Jende. Das ausgebrannte Gebäude darf vorerst nicht betreten werden. Es bestehe Einsturzgefahr. Das Haus müsse zunächst von Statikern untersucht werden, bevor Brandermittler zum Einsatz kommen können.

In dem Gebäude waren mehrere Firmen als Mieter gemeldet. Eine davon lagerte in dem Haus Gasflaschen, sagte Jende. Diese explodierten während des Brandes. Die Druckwelle und herumfliegende Teile zerstörten dann einige Scheiben des Autohauses und die darin befindlichen Luxuswagen. Bis zum späten Mittwochnachmittag musste die Feuerwehr immer wieder kleinere Glutnester auf dem Gelände löschen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben