Finankrise in den USA : Rettung für AIG-Konzern durch Milliarden-Finanzspritze

US-Regierung und Notenbank wollen mit einer staatlichen Rettungsaktion die anhaltende Finanzkrise eindämmen. Der AIG-Konzern erhält einen Kredit in Höhe von 85 Milliarden Dollar und könnte damit vor einer drohenden Pleite gerettet werden.

AIG
AIG-Hauptquartier in Hong Kong. -Foto: AFP

WashingtonDie US-Notenbank hat am Dienstagabend in Washington bestätigt, dass sie dem angeschlagenen US-Versicherungsriesen AIG einen Kredit in Höhe von 85 Milliarden Dollar (60 Mrd Euro) gewährt. Der Kredit sei durch Bedingungen abgesichert, "mit denen die Interessen der US-Regierung und der amerikanischen Steuerzahler" abgesichert würden, heisst es in der Mitteilung der Notenbank. Medien berichteten zuvor, die Notenbank werde im Gegenzug für den Kredit 80 Prozent an dem Versicherer übernehmen.

Mit der überraschenden staatlichen Rettungsaktion wollen US-Regierung und Notenbank die auch ein Jahr nach ihrem Beginn nicht nachlassende Finanzkrise eindämmen. Die drohende Pleite des zu den weltgrößten Versicherern zählenden AIG-Konzerns hätte die globalen Finanzmärkte in weitere schwere Turbulenzen gestürzt. AIG (American International Group) war wegen Milliardenverlusten im Zuge der Kreditkrise in akute Kapitalnot geraten.

Die Aktie des Versicherers verlor seit Jahresbeginn mehr als 90 Prozent ihres Werts. (lr/dpa)