Finanzmarktkrise : Konjunkturerwartungen für Deutschland bleiben überraschend stabil

Die deutsche Konjunktur trotzt der Finanzmarktkrise: Verschiedene Experten hatten eigentlich mit einem weiteren Rückgang des Stimmungsbarometers gerechnet, welches das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung monatlich veröffentlicht. Doch der Wert ist unverändert geblieben.

MannheimTrotz der weltweiten Finanzmarktkrise sind die Konjunkturerwartungen für Deutschland im Oktober stabil geblieben. Das Stimmungsbarometer des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei minus 18,1 Punkten, wie das ZEW mitteilte. Damit liegt der monatliche Indikator noch immer weit von seinem historischen Mittelwert von 32,1 Punkten entfernt.

"Die nahezu unveränderte Erwartungshaltung der befragten Experten zeigt, dass die wichtigsten Abwärtskorrekturen in Folge der Finanzkrise abgeschlossen zu sein scheinen", heißt es in der Mitteilung. Vor der Veröffentlichung waren noch verschiedene Experten von einem Rückgang des Stimmungsbarometers ausgegangen. Der wesentliche Risikofaktor für die Entwicklung der Konjunktur in den kommenden sechs Monaten seien die Exporte, die wegen des starken Euro und einer schwächeren US-Wirtschaft nachlassen dürften. (mit dpa)