FLAUTE BEI GÄSTEZAHLEN   : Hotels senken die Preise

SIEBEN PROZENT MINUS

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes ist die Gästezahl um mehr als sieben Prozent in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen. Rund 534 000 Gäste kamen demnach als Besucher von Januar bis März in die Mark. „Die Wirtschaftskrise ist auch in der märkischen Wirtschaft angekommen“, sagte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU).

RÜCKGANG BEI

GESCHÄFTSREISEN

Die Besucherzahlen schrumpften vor allem deswegen, weil im sogenannten Geschäftstourismus die Nachfrage stark zurückgegangen sei. Und zwar

weil Unternehmen sich wegen der Krise bei der Buchung von Hotels für

Konferenzen und Seminare zurückhalten würden.

Differenziert betrachtet, seien die Zahlen für den Individualtourismus

unverändert gut, so Junghanns.

23 HOTELS

BIETEN SONDERRABATT

Um mehr Privatreisende zu locken, startet Brandenburg die Kampagne

„Sparfuchs – Marke Brandenburg“. Die Aktion wurde von märkischen Unternehmern zusammen

mit der TMB (Tourismus Marketing Brandenburg) ins Leben gerufen. Ähnlich wie bei der Aktion Winterliches Brandenburg, bei der Hoteliers zwei Übernachtungen mit Frühstück seit zehn Jahren zum Sonderrabatt anbieten, reduzieren nun erstmals auch im Sommer 23 Hotels die Preise. Zwischen Pfingsten und den Sommerferien gibt es für zwei Übernachtungen inklusive Frühstück 20 Prozent auf den Übernachtungspreis. Andreas Wilhelm

www.sparfuchs-bb.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar