Flughafen Schönefeld : Ausgerollt für Autobahn

Bahn frei für die neue Autobahn 113. Ihr zum Opfer fällt die nördliche Rollbahn des Flughafens Schönefeld, die nun abgerissen wird. Ab kommenden Frühjahr soll die Schnell-Straße fertiggestellt sein. Das Großprojekt Internationaler Flughafen nimmt damit weiter Formen an.

Die nördliche Rollbahn des Flughafens Schönefeld wird ab dem 14. Dezember abgerissen. Damit ist der Weg frei, um die A 113 fertig zu bauen, wie das Infrastrukturministerium heute in Potsdam mitteilt. Einige hundert Meter der künftigen Autobahn werden den Angaben zufolge über das Gelände der bisherigen Nordbahn verlaufen. Sie konnten noch nicht gebaut werden, weil die Nordbahn während der Arbeiten an der südlichen Rollbahn genutzt werden musste. Seit dem 1. Dezember wird der Flugbetrieb wieder ausschließlich über die Südbahn abgewickelt.

Brandenburgs Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) sprach von einem "wichtigen Meilenstein beim Ausbau des Flughafens Schönefeld" zum Airport Berlin Brandenburg International (BBI). Vorbereitende Arbeiten des Landesbetriebs Straßenwesen für den Autobahnbau auf dem Flugplatzgelände liefen bereits. Von Norden und Süden her wurde die A 113 schon gebaut. Im Frühjahr 2008 sollen die Straßenbauarbeiten den Angaben zufolge abgeschlossen sein.

Die bisherige Südbahn soll die künftige Nordbahn des BBI werden. In den vergangenen Monaten waren daher an dieser Rollbahn vier Zuroll- und vier Abrollbahnen gebaut worden, wie die Berliner Flughäfen mitteilten. Diese Arbeiten seien Ende November fristgerecht abgeschlossen worden. (liv/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben