Flughafen Tempelhof : Stolpe: Finger weg von Tempelhof

Der frühere brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe hat sich in den Streit um den Berliner Flughafen Tempelhof eingeschaltet. Er reagierte damit auf einen Vorstoß von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns.

BerlinDer ehemalige Bundesverkehrsminister der SPD sprach sich in einem Interview mit den "Potsdamer Neuesten Nachrichten" dagegen aus, den innerstädtischen Airport selbst in geringem Umfang offen zu halten. Dies könnte den geplanten Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) gefährden, sagte er dem Blatt. "Wenn wir den BBI wollen, dürfen wir solche Spielchen nicht machen: Finger weg!", betonte er.

Stolpe, einer der Väter des BBI-Milliardenprojekts, reagierte damit auf einen Vorstoß von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns von der CDU. Mit seinem Vorschlag, Tempelhof für Geschäftsflugverkehr zu erhalten, war Junghanns am Freitag auf scharfe Kritik gestoßen. Ministerpräsident Matthias Platzeck hatte betont, dies sei nicht die Position der Landesregierung. Auch die Fraktionen von SPD und Linke hatten Junghanns' Vorschlag zurückgewiesen. Der Flughafen Tempelhof soll Ende Oktober 2008 geschlossen werden. (mist/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben