Der Tagesspiegel : Flughafenchef von Neuhardenberg im Gefängnis

-

Neuhardenberg – Die Nachricht könnte ein Rückschlag für die Ausbaupläne des Flughafens Neuhardenberg sein, den sich die irische Billigfluglinie Ryanair angeln will. Der Geschäftsführer und Eigentümer des Flughafens sitzt in Mecklenburg-Vorpommern in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft in Rostock wirft ihm Subventionsbetrug vor. Für zwei Bauprojekte in Güstrow soll er durch die Angabe zu hoher Kosten unberechtigt Fördermittel in Höhe von etwa 400 000 Euro erhalten haben. Wie sich der Fall auf den Flughafen in Neuhardenberg auswirken wird, ist derzeit völlig unklar. Der Beschuldigte, der vor sechs Jahren nach Neuhardenberg kam und den 700 Hektar großen Flugplatz kaufte, hat auch zahlreiche andere Immobiliengeschäfte versucht, die oft gescheitert sind.

Unter anderem war der Beschuldigte in Peenemünde auf Usedom zunächst Geschäftsführer einer Gesellschaft, die dort mehrere Wohnblocks erworben hatte. Nachdem die Sanierung gescheitert war, kaufte er die Gesellschaft. Die Bauruine steht bis heute. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben