Formel 1 : Toyota-Duo trumpft groß auf

Toyota dominiert die Qualifikation zum Großen Preis von Bahrain. Nach dem Firmenmotto "Nichts ist unmöglich" stürmte das in Köln ansässige Formel-1-Team bei 38 Grad im Schatten in Sachir an die Spitze.

SachirDer Italiener Jarno Trulli fuhr in Sachir in 1:33,431 Minuten die Bestzeit vor seinem Teamkollegen Timo Glock aus Wersau. Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel aus Heppenheim rundete als Dritter das gute Resultat aus deutscher Sicht ab. Nico Rosberg aus Wiesbaden kam im Williams-Toyota zudem auf Rang neun und ist damit zufrieden. "Ich habe mich so durchgekämpft die ganze Zeit", sagte der Williams-Toyota-Pilot. "Ich bin von der Position genau da, wo ich sein sollte." Der englische Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton landete im McLaren-Mercedes direkt hinter WM-Spitzenreiter Jenson Button im Brawn-Mercedes auf dem fünften Startplatz.

Trulli und Glock setzten mit ihrer historischen ersten Startreihe für Toyota die Erfolgsserie der Emporkömmlinge gegen das Establishment fort. "Das ist ein tolles Resultat für Toyota und mich", jubelte der Italiener Trulli nach seiner erst vierten Pole-Position im 206. Anlauf. Der 34 Jahre alte Routinier benötigte auf dem 5,412 Kilometer langen Wüstenkurs 1:33,431 Minuten. Glock (Wersau) wies auf die schwierigen Bedingungen mit ständig wechselnden Winden hin: "Das Auto reagierte da etwas nervös." Für Toyota war es die erste Pole seit Suzuka im Oktober 2005 durch Ralf Schumacher (Kerpen). (aku/dpa)