Forschung : Koreaner errichten Stammzellen-Labor in Dreilinden

Der Europarc Dreilinden bei Kleinmachnow verzeichnet einen weiteren Ansiedlungserfolg. Auf dem Gelände soll die Pharmicell Europe eine Stammzellen-Laboranlage errichten.

Kleinmachnow - Das Unternehmen sei eine Tochtergesellschaft der FCB-Pharmicell aus Korea, sagte Wirtschaftminister Ulrich Junghanns (CDU). Pharmicell sei auf die Zellbank- und Zelltherapieentwicklung spezialisiert.

Pharmicell will Junghanns zufolge in Kleinmachnow innovative Zelltherapien mit patienteneigenen Stammzellen weiterentwickeln und weltweit Zelltherapiekliniken aufbauen. Das Unternehmen starte in Dreilinden mit fünf Arbeitsplätzen. "Klein aber fein - diese innovative Ansiedlung aus Korea unterstreicht die internationale Bedeutung der Life Sciences-Region Berlin-Brandenburg", betonte Junghanns. Pharmicell stärke mit dem spezifischen Know-how die Kompetenz der Branche in der Hauptstadtregion.

Die Ansiedlung wird von der ZAB Zukunftsagentur Brandenburg begleitet. Geschäftsführer Detlef Stronk sagte, es sei die erste Ansiedlung der ZAB aus Korea. Erste Kontakte in die Region hatte Pharmicell bei den Asien-Pazifik-Wochen 2005 geknüpft. Die Kontakte wurden danach von der ZAB und der Technologiestiftung Berlin vertieft. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben