Forst : Jüdischer Gedenkstein geschändet

In Forst ist ein jüdischer Gedenkstein geschändet worden. Unbekannte Täter strichen den Davidstern eines Gedenksteins für die frühere Synagoge an der Uferstraße mit goldenem Farbspray durch.

Forst - Der Stein sei in der Nacht geschändet worden, sagte ein Polizeisprecher weiter. Nun werde wegen Sachbeschädigung ermittelt. Erst in den beiden vergangenen Wochen waren in Frankfurt (Oder) und Cottbus ebenfalls jüdische Denkmäler geschändet worden. In Frankfurt hatten Jugendliche nach einer Veranstaltung zur Pogromnacht vom 9. November 1938 vor dem Gedenkstein für die einstige jüdische Synagoge Blumengebinde zerstört.

In Cottbus hatten Unbekannte eine jüdische Gedenktafel in der Straße der Jugend mit einem Hakenkreuz beschmiert. Zudem hatten sie fünf in das Pflaster eingelassene Gedenksteine - so genannte Stolpersteine - gestohlen sowie einen weiteren Stein mit Teer übergossen und ebenfalls mit einem Hakenkreuz beschmiert. Die Stolpersteine erinnern an während der NS-Zeit deportierte Juden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar