Fortsetzungswahn : "Vom Winde verweht" wird neu erzählt

Ein Autor verglich kürzlich die Absurdität eines achten Harry-Potter-Bandes mit einer Fortsetzung des Romans "Vom Winde verweht". Nun ist es eine Tatsache, die Liebesgeschichte um Scarlett O'Hara und Rhett Butler wird weiter erzählt.

Vom WInde verweht
Rhett Butler (Clark Gable) und Scarlett O'Hara (Vivian Leigh) in dem Filmklassiker "Vom Winde verweht" von 1939 -Foto: dpa

HamburgDie Liebesgeschichte zwischen Rhett Butler und Scarlett O'Hara geht weiter. Im November erscheint Donald McCaigs Roman "Rhett", der den berühmten Roman "Vom Winde verweht" (1936) von Margaret Mitchell aus der Sicht des Titelhelden neu und weiter erzählt, wie der Verlag Hoffmann und Campe mitteilte. Der Autor McCaig wurde von den Erben Mitchells gebeten, die Fortsetzung des Romans zu verfassen.

Die Handlung umfasst die Zeit zwischen 1843 und 1874 und damit fast zwei Jahrzehnte mehr als der Roman "Vom Winde verweht", der vor dem Hintergrund des amerikanischen Bürgerkriegs in den 1860ern spielte. Ein Duell zwischen dem jungen Rhett Butler und dem Bruder der späteren Prostituierten Belle Watling bildet den dramatischen Auftakt zu dem Roman. Erzählt wird ferner von Rhetts Kindheit und Jugend auf einer Reisplantage, seinen Freunden und Gegnern und den Erlebnissen als Blockadebrecher im Bürgerkrieg.

Der 1940 geborene McCaig schrieb bereits mehrere Romane über den amerikanischen Bürgerkrieg. Für "Rhett" recherchierte und schrieb er sechs Jahre lang. (mit ddp)