Fotografie : Willi Maywald - Ein Meister der Pose

Seine Fotos waren in den großen Modemagazinen zu Hause. In "Vogue" oder "Harpers Bazar" inszenierte er Models in berührenden Posen. Willy Maywald, geboren in Kleve, wird jetzt mit einer Ausstellung in seiner Heimatstadt geehrt.

Nico
Modell und Velvet Underground-Sängerin Nico. -Foto: Willy Maywald/© VG Bild-Kunst, Bonn 2007

KleveDie eleganten Modefotos Willy Maywalds aus Jahrzehnte alten Ausgaben der "Vogue" oder "Harpers Bazar" erscheinen auch heute noch seltsam vertraut: Bilder einer fernen Zeit, als Modezaren wie Christian Dior noch mit dezenter Eleganz weltweit Furore machten. Maywald, vor 100 Jahren als Hotelierssohn im niederrheinischen Kleve geboren, prägte mit einer Hand voll Kollegen nachhaltig den fotografischen Blick auf die Haute Couture der Nachkriegszeit.

Seine Heimatstadt ehrt den 1985 gestorbenen Lichtbildner mit einer umfangreichen Ausstellung, bei der von Sonntag an (bis 6. Januar 2008) im Koekkoek-Haus 100 Modefotografien und Künstlerporträts zu sehen sind. Wohl ein wenig spöttisch aber zu Recht nannte die Pariser Szene den Niederrheiner vom Montparnasse einen "Meister der Pose". Mit geziertem Schritt auf spitzen Stöckeln postierte er sein Modell für ein Nachmittagskleid aus grauer Wolle von Jacques Fath vor das Eingangtor einer alten herrschaftlichen Villa. Die junge, sehr zerbrechlich wirkende Dame im Dinnerkleid mit rosa Spitzen sucht 1953 lässigen Halt an einem blitzblanken Cadillac. Ihre Kollegin in dunklem Rock und taillierter Jacke von Dior scheint auf dem Bordstein am Pariser Seine-Ufer geradezu wie auf einem Seil zu tanzen.

"Faire vite et bien", schnell und gut arbeiten, lautete das Motto Maywalds, der von Berlin aus auf der Flucht vor den Nazis nach Paris ging. Der bewusst geringe Einsatz von Studio-Technik lässt sich besonders an den eindrucksvollen Künstlerporträts ablesen. Nur mit dem richtigen Licht vor dunklem Hintergrund modelliert Maywald das Gesicht von Nico, Sängerin der Gruppe Velvet Underground, und die großen Augen des Malers Marc Chagall (1947) scheinen den Betrachter aufsaugen zu wollen. Mit einer simplen Kinder-Kamera, die er sich spontan ausgeliehen hatte, fotografierte Maywald Pablo Picasso am südfranzösischen Strand: Das Bildnis des Kunst-Titanen unter dem Sonnenschirm gehört zu den schönsten Motiven der Klever Geburtstagsschau zu Ehren des Chronisten der Pariser Kultur-Avantgarde der Nachkriegszeit. (mit dpa)