Der Tagesspiegel : Frankfurt: Amt prüft Fall von Verwahrlosung

-

Frankfurt (Oder) - Eine städtische Arbeitsgruppe soll den Fall der vor einer Woche geöffneten verwahrlosten Wohnung in Frankfurt (Oder) untersuchen. Das habe Bürgermeisterin Katja Wolle (SPD) verfügt, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Mittwoch. Es gehe darum, den gesamten Vorgang aufzuarbeiten und dabei zu prüfen, ob es möglicherweise Versäumnisse städtischer Ämter gab. Die Wohnung des 41-jährigen Mannes war wie berichtet wegen eines Wasserrohrbruchs geöffnet worden. Sie war vollkommen vermüllt. Die Polizei brachte den 14 Jahre alten Sohn aus der ungeheizten Wohnung und erstattete Anzeige wegen Verletzung der Fürsorgepflicht. Der Sohn ist seither in einem Heim untergebracht. Die Familie hat schon seit etwa drei Jahren Kontakt mit Behörden wie dem Sozial- und Jugendamt. Die jetzt gebildete Arbeitsgruppe soll auch prüfen, warum Mitarbeiter des Amtes in dieser Zeit nie die Wohnung begutachtet haben und sich bei zwölf Versuchen immer wieder vom Vater abwimmeln ließen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben