Frankfurt (Oder) : Bahn kündigt Thor-Steinar-Laden

Die Bürgerproteste haben offenbar gewirkt: Erst Anfang April hatte die Thor-Steinar-Filiale auf dem Frankfurter Bahnhofsplatz eröffnet - und schon ist die Kündigung da. Die Bekleidungsmarke ist bei Rechtsextremen besonders beliebt.

Frankfurt (Oder) Die Deutsche Bahn AG wird das Mietverhältnis mit einem Laden der rechten Szene am Frankfurter Bahnhofsplatz kündigen. Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU) reagierte auf die Ankündigung mit Erleichterung. "Ich bin froh, dass die Bahn so schnell und unkompliziert auf die Sorgen und Befürchtungen der Stadt und ihrer Bürger reagiert hat", sagte Patzelt, der sich in den vergangenen Tagen persönlich für die Aufhebung des Mietvertrags eingesetzt hatte.

Das umstrittene Geschäft Nordic Company, das Kleidung der in der rechten Szene beliebten Marke Thor Steinar verkauft, war erst zum April an den Bahnhofsplatz gezogen. In Frankfurt war kritisiert worden, dass die Deutsche Bahn diesem Laden Flächen in exponierter Lage vermietet. Nach Angaben eines Bahnsprechers soll die Kündigung des Mietvertrages zum Monatsende ausgesprochen und spätestens Ende Juli wirksam werden. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben