Frankfurt (Oder) : Prominenter Ex-Linker geht zur SPD

Brandenburgs Sozialdemokraten bekommen einen prominenten Neuzugang: Der frühere Linke-Landtagsabgeordnete und jetzige Sozialrichter Stefan Sarrach, der nach innerparteilichen Querelen jüngst aus der Linkspartei ausgetreten war, will nach Tagesspiegel-Informationen in die SPD eintreten.

Frankfurt (Oder) - Das bestätigte Wolfgang Pohl, SPD-Landtagsabgeordneter und Kreischef in Frankfurt (Oder), wo Sarrach in die SPD aufgenommen und dort aktiv werden will. „Es ist nicht unüblich, dass ein prononcierter Politiker wie er im Geschäft bleiben will“, sagte Pohl. Sarrach war einer der profiliertesten Linken im Brandenburger Landtag. Der 38-jährige Jurist hatte Ende 2008 sein Mandat niedergelegt, als er Sozialrichter in Frankfurt (Oder) wurde. Wenig später trat er infolge von Personalquerelen in seinem Kreisverband aus der Linkspartei aus. Im Landtag stand Sarrach für einen klaren Oppositionskurs gegen die SPD-CDU-Koalition, der er auch mit diversen Verfassungsklagen – etwa gegen die Gemeindegebietsreform – zusetzte. Erfolgreich setzte er vor dem Verfassungsgericht eine Stärkung der Rechte von Abgeordneten durch, indem er etwa Einsicht in Akten der Trennungsgeld-Affäre erstritt. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar