Frankfurter Buchmesse : Alte Messe mit frischen Inhalten

Mit 7275 Austellern blickt die 59.Frankfurter Buchmesse einem neuen Rekord entgegen. Themenschwerpunkte werden die Zukunft der Bildung sowie Digitalisierung und Urheberrechte sein.

Oliver Teutsch[ddp]

Frankfurt am MainAuf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse werden sich 7275 Aussteller aus über 100 Ländern präsentieren. Das ist neuer Rekord. Erstmals seit langer Zeit seien auch wieder Peru und Nicaragua auf der weltweit größten Bücherschau vertreten, sagte Buchmessen-Direktor Juergen Boos in Frankfurt am Main. Ehrengast in diesem Jahr ist die katalanische Kultur. Die 59. Auflage der Buchmesse läuft vom 10. bis 14. Oktober.

Aus der nordspanischen Region Katalonien werden rund 200 Literaten erwartet, darunter auch Bestsellerautorin Maria Barbal. Ein weiterer Themenschwerpunkt der 59. Buchmesse lautet "Zukunft Bildung". "Unsere Branche lebt davon, dass man liest, aber immer noch können vier Millionen Menschen in Deutschland nicht lesen", sagte Buchmessen-Direktor Boos. Auch die fortschreitende Digitalisierung ist in diesem Jahr wieder ein Themenschwerpunkt. In zahlreichen Foren geht es hierbei um die Nutzung und Verwertung von Inhalten und Rechten.

China will um 30 Prozent expandieren

Die Besucher der Buchmesse dürfen sich auch über mehr Belletristik-Bücher freuen. Die Zahl der deutschen Aussteller für schöngeistige Literatur habe in diesem Jahr zugenommen und bestätige damit einen allgemeinen Trend auf dem Buchmarkt, sagte Boos. Auch die Zahl der kleineren Verlage unter den Ausstellern sei gewachsen, was laut Boos für eine "lebendige Literaturszene" in Deutschland steht.

Mehr Fläche als in den Jahren zuvor beanspruchen auch die Aussteller aus den USA, Großbritannien und Asien. Vor allem China will seine Präsentationsfläche in diesem Jahr um knapp 30 Prozent erweitern. Insgesamt werden auf den 13 Hallenebenen fast 400.000 Produkte ausgestellt.

Während der fünftägigen Bücherschau hat sich auch zahlreiche Prominenz aus Film und Politik angekündigt. So werden die Schauspieler Ben Becker und Andrea Sawatzki sowie Ex-Außenminister Joschka Fischer (Grüne) erwartet. Die Buchmesse erwartet ein ähnliches Besucheraufkommen wie im Vorjahr, als 286.000 Literaturinteressierte in die Messehallen strömten. Die ersten beiden Tage der Messe bleiben dem Fachpublikum vorbehalten, bevor am Samstag und Sonntag auch das breite Publikum Zutritt zur Buchmesse erhält. Erstmals soll die Frankfurter Buchmesse dabei rauchfrei bleiben. Das Rauchen in den sechs Messehallen ist untersagt.