Frankreich : Raubkopierer fliegen aus dem Netz

Es hat sich auskopiert für französische Raubkopierer: Wer illegal Dateien herunterlädt, riskiert eine Internetsperre. Ein entsprechendes Gesetz hat die französische Nationalversammlung heute verabschiedet.

Paris296 Abgeordnete stimmten für den Gesetzesentwurf, 233 waren dagegen. Die Internet-Sperre soll bis zu einem Jahr andauern. Offen hingegen sind technische Fragen. In Frankreich wird Internet häufig im Paket mit Telefon und Fernsehen angeboten. An so genannten W-Lan-Hotspots können sich zudem viele Computer gleichzeitig einwählen, so dass nicht eindeutig nachvollziehbar ist, wer die illegalen Dateien heruntergeladen hat.

Damit das Gesetz in Kraft tritt, muss es in den kommenden Tagen noch vom Senat bestätigt werden. Nach Meinung vieler Kritiker steht das französische Gesetz im Widerspruch zu europäischer Gesetzgebung. Das EU-Parlament forderte unlängst, dass niemandem der Zugang zum Netz verwehrt werden darf. Für Diskussion sorgte auch die Tatsache, dass die erste Abstimmung in der Nationalversammlung scheiterte: Viele Abgeordnete der Regierung hatten damals die Sitzung geschwänzt. (mm/dpa)