Update

Fund aus dem Zweiten Weltkrieg : Spezialisten entschärfen Bombe in Fürstenwalde

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe gab es heute in Fürstenwalde umfassende Sperrungen. Rund 10.000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Um 13:30 Uhr waren die Entschärfungsarbeiten abgeschlossen.

FürstenwaldeAuch Büros, Geschäfte, Arztpraxen und Kindergärten seien geräumt worden. Mehrere Sporthallen und ein Stadion wurden für die vorübergehende Aufnahme der Menschen vorbereitet. Es habe sich um die größte Evakuierungsaktion seit Jahren in Fürstenwalde gehandelt, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung. Der Bahnverkehr auf der Strecke Berlin-Frankfurt (Oder) war kurzzeitig unterbrochen, Fahrgäste mussten auf einen Schienenersatzverkehr ausweichen.

Die 250-Kilogramm schwere russische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war vorgestern bei Bauarbeiten gefunden worden. Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sicherten die in 1,30 Meter Tiefe liegende Bombe. Die Entschärfungsmaßnahmen waren um 13:30 Uhr abgeschlossen. Mittlerweile sind die Anwohner wieder in ihre Häuser zurückgekehrt. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben