Fußball-Bundesliga : Schalke 04 neuer Tabellenzweiter

Der FC Schalke 04 hat den HSV als Verfolger Nummer eins von Spitzenreiter Bayern München abgelöst. Die Hamburger unterlagen im Spitzenspiel gegen den VFB Stuttgart. Dem 1. FC Nürnberg droht derweil eine empfindliche Strafe.

Schalke
Schalke jubelt und klettert auf den zweiten Tabellenplatz. -Foto: dpa

HamburgDer FC Schalke 04 gewann am 27. Spieltag  mit 1:0 gegen Hansa Rostock und verdrängte den Hamburger SV, der bei Titelverteidiger VfB Stuttgart mit 0:1 den Kürzeren zog, vom zweiten Tabellenplatz. Werder Bremen meldete sich nach vier sieglosen Spielen mit einem 2:1 bei Hertha BSC im Kampf um die Champions League-Plätze zurück. Auch der VfB Stuttgart kann als vorläufiger Fünfter bei drei Zählern Rückstand auf Rang zwei weiter auf die Teilnahme an der europäischen Königsklasse hoffen.

Die Hamburger Niederlage eröffnet dem FC Bayern München die Chance, mit einem Sieg an diesem Sonntag gegen den VfL Bochum seinen Vorsprung auf neun Punkte auszubauen. Im zweiten Sonntagsspiel stehen sich Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen gegenüber.

VFB setzt Aufholjagd fort

Auch ohne den verletzten Torjäger Mario Gomez setzte der VfB Stuttgart seine Aufholjagd in Richtung internationale Startplätze fort. Roberto Hilbert (20.) erzielte das Siegtor gegen den HSV, der nach elf Spielen ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer den Platz verließ.

Schalke 04 nutzte die Gunst der Stunde und eroberte vier Tage vor dem Champions League-Rückspiel beim FC Barcelona den zweiten Platz. Halil Altintop (52.) erzielte das entscheidende Tor für die Knappen, bei denen Nationalstürmer Kevin Kuranyi zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Rostock fiel durch die 15. Saisonniederlage auf einen Abstiegsplatz zurück.

Im Duell der Krisenclubs bei Hertha BSC beendete Werder Bremen seine Negativserie. Tim Borowski erzielte in der 73. Minute den 2:1- Siegtreffer für die Hanseaten, die zuvor viermal nicht gewonnen hatten. Markus Rosenberg hatte die Bremer bereits nach 45 Sekunden in Führung gebracht, Andre Lima (10.) glich für die Hertha aus.

Wolfsburg bleibt Rückrunden-Primus

Der VfL Wolfsburg bleibt die beste Mannschaft der Rückrunde und kann sich weiter leise Hoffnungen auf einen UEFA-Pokal-Platz machen. Im Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 feierten die Wölfe durch Tore von Ashkan Dejagah (20./71.) und Marcelinho (29.) einen 3:2- Sieg. Arnold Bruggink (27.) und Jiri Stajner (79.) waren die Torschützen für die 96er.

Der Vormarsch von Eintracht Frankfurt in Richtung UEFA-Cup wurde von Abstiegskandidat 1. FC Nürnberg gestoppt, der mit 3:1 den ersten Sieg unter Coach Thomas von Heesen einfuhr. Angelos Charisteas (18.), Robert Vittek (49.) und Zvjezdan Misimovic (83.) drehten das Spiel für die Franken, nachdem Michael Fink (3.) die Eintracht in Front gebracht hatte.

Nürnberg droht empfindliche Strafe

Nach einer halben Stunde Spielzeit musste die Partie für etwa 20 Minuten unterbrochen werden, nachdem aus dem Nürnberger Fanblock Feuerwerkskörper auf den Rasen geworfen wurden. "Das sind unmögliche Zustände. Sie schaden unserem Club", schimpfte Nürnbergs Präsident Michael A. Roth, der selbst mithalf, die Situation zu beruhigen. Dennoch droht dem FCN eine empfindliche Bestrafung.

Arminia Bielefeld feierte mit dem 1:0 gegen den Karlsruher SC das erste Erfolgserlebnis unter Trainer Michael Frontzeck. Leonidas Kampantais erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit das gefeierte Tor für die Ostwestfalen, die mit dem ersten Rückrundensieg die Abstiegsplätze verließen. (jam/dpa)