G-8-Treffen : Bush schlägt der Gipfel auf den Magen

US-Präsident George W. Bush hat sich in Heiligendamm offensichtlich den Magen verdorben und nahm am Freitagmorgen zunächst nicht an den Gipfelberatungen teil. Ärzte kümmern sich um den US-Präsidenten, dem es in der Nacht unwohl geworden war.

HeiligendammUS-Präsident George W. Bush hat sich in Heiligendamm offensichtlich den Magen verdorben und nahm am Freitagmorgen zunächst nicht an den Gipfelberatungen teil. Ärzte kümmern sich um den US-Präsidenten, dem es in der Nacht unwohl geworden war. Bush werde aber später zum Abschluss des Gipfeltreffens dazustoßen, meinte ein Sprecher des Präsidenten. Bush wollte am Nachmittag einen Abstecher nach Polen machen, um dort mit der polnischen Führung zusammen zu kommen. Am Abend wurde Bush in Rom erwartet.

Bush hatte am Freitagmorgen wie vorgesehen mit dem neuen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy gesprochen. Bei dem Treffen sei es um zahlreiche internationale Themen wie den Irak, Afghanistan und Afrika gegangen. Bush habe Sarkozy nach Washington eingeladen, so das Weiße Haus. (mit dpa)