Der Tagesspiegel : Gas-Attentat: Spur führt nach Hamburg

Zu dem flüchtigen Michael Seupel sind bei der Polizei bislang mehrere Hinweise eingegangen. Der 36-Jährige hatte am Freitag, wie berichtet, versucht, sein Wohnhaus in Prenzlauer Berg in die Luft zu jagen. Mittlerweile hat sich der Gesuchte offenbar nach Hamburg abgesetzt. „Es gab einen Hinweis eines Zeugen, der ihn in Hamburg gesehen haben will“, sagte ein Polizeisprecher. Nach Seupel wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Der Mann steht im Verdacht, Freitag früh in seiner Wohnung in der Dunckerstraße an der Gasleitung manipuliert zu haben. Er wollte offenbar aus Hass auf seine Nachbarn die Explosion herbeiführen. Doch Mieter hatten rechtzeitig Gasgeruch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Seupel gilt als gewalttätig, er ist mehrfach wegen Körperverletzungen und Sachbeschädigungen bei der Polizei aktenkundig. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 4664- 911 502 entgegen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar