Der Tagesspiegel : Gedenken an Dennis J.

Freunde des erschossenen Straftäters trafen sich

Schönfliess - Genau einen Monat nach den tödlichen Schüssen auf einen Straftäter im brandenburgischen Schönfließ versammelten sich gestern Abend rund sechszig Familienangehörige und Freunde von Dennis J. zu einer Trauerfeier am Ort des Geschehens. Sie stellten Kerzen auf und trauerten bei Musik um den 26-jährigen Mann aus Neukölln. Während des einstündigen Treffens sei alles friedlich verlaufen, teilte die Polizei mit.

Der mit Haftbefehl gesuchte Dennis J. war am Silvesterabend von einem Berliner Zivilpolizisten bei einer versuchten Festnahme erschossen worden. Gegen den Schützen ermittelt inzwischen, wie berichtet, die Neuruppiner Staatsanwaltschaft wegen Totschlags. Gegen seine beiden Kollegen, die ihn in der Silvesternacht begleiteten, wird wegen des Verdachts der versuchten Strafvereitelung im Amt ermittelt.

Am vergangenen Montag hatte es in mehreren Berliner Bezirken Randale von Sympathisanten des Erschossenen gegeben. So war ein Brandsatz auf den Polizeiabschnitt am Kurfürstendamm geflogen, in dem die drei Beamten arbeiteten. Außerdem waren in Kreuzberg und Neukölln Schaufensterscheiben und mehrere Autos beschädigt worden. An allen Tatorten waren Flugblätter hinterlassen worden, in denen die Polizisten als Mörder beschimpft wurden. ddp/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben