Der Tagesspiegel : Gegendarstellung

-

Im Tagesspiegel vom 23. Januar 2003 verbreiten Sie auf der Brandenburgseite unter der Überschrift Trennungsgeld: Regeln wur den nur lax angewendet über mich Unzutreffendes.

Sie schreiben: „Die Affäre hatte … begonnen, als bekannt wurde, dass der frühere JustizStaatssekretär Gustav-Adolf Stange offenbar Trennungsgeld in Höhe von 33 000 Euro zu Unrecht erhalten hatte.“ Dazu stelle ich fest: Mir wird dieser Vorwurf gemacht. Dieser Vorwurf ist aber unzutreffend. Ich habe nicht zu Unrecht Trennungsgeld erhalten.

Berlin, den 24. 1. 2004

RA Eisenberg für

Gustav-Adolf Stange, Staatssekretär A.D.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben