Der Tagesspiegel : Geht Wilma Simon?: Gerüchte um den Rücktritt der Finanzministerin verdichten sich

Michael Mara

Ministerpräsident Manfred Stolpe wird wahrscheinlich am heutigen Dienstag bekanntgeben, wann Finanzministerin Wilma Simon ausscheiden und wer ihr Nachfolger wird. In Regierungs- und Parteikreisen hieß es gestern übereinstimmend: "Alles läuft auf Dagmar Ziegler zu." Die Finanzexpertin der SPD-Landtagsfraktion war von Anfang an eine der Kandidatinnen Stolpes. Zuvor hatte die ehemalige saarländische Finanzministerin Christiane Krajewski Stolpe eine Absage gegeben. Gegenüber dem Tagesspiegel sagte sie, die ihr angebotene Aufgabe in Brandenburg sei zwar hochinteressant und ehre sie. Doch wolle sie aus familiären Gründen in Saarbrücken bleiben.

Auch Berlins Ex-Finanzsenatorin Annette Fugmann-Heesing denkt nach Tagesspiegel Informationen nicht daran, ihren neuen Job als Bundeswehr-Saniererin aufzugeben und ins Stolpe-Schönbohm-Kabinett zu wechseln. In brandenburgischen SPD-Kreisen gibt es überdies Bedenken, dass man mit Fugmann-Heesing "den Berliner Nahkampf" nach Potsdam holen würde. Schönbohm und Fugmann-Heesing seien in Berlin wiederholt aneinander geraten. Ihre Berufung als Finanzministerin wäre ein falsches Signal.

Allerdings hatte sich Stolpe am Montag noch nicht endgültig für Ziegler entschieden, die auch Vize-SPD-Landesvorsitzende ist. Dem Vernehmen nach hält er die 39-jährige zwar für eines der großen Talente der märkischen SPD, vermisst bei ihr aber Erfahrungen mit stark männer-dominierten Macht-Gremien wie dem Kabinett oder der Finanzminister-Konferenz. Dem halten Mitglieder des Fraktions- und Landesvorstandes der SPD entgegen, dass die gebürtige Leipzigerin unverbraucht sei und jeder Erfahrungen sammeln müsse. "Nur wenn man die Gelegenheit bekommt, zu lernen und sich zu bewähren, kann man in eine neue Aufgabe hineinwachsen." Hole man immer nur Leute aus dem Westen für Schlüsselpositionen, "werden es unsere eigenen Talente nie lernen." Im übrigen kenne Ziegler, wird in Fraktionskreisen betont, die Spielregeln und Probleme gut: Sie gehöre seit 1994 dem Landtag an, habe sich dort im Haushalts- und Finanzausschuss profiliert.

Die endgültige Entscheidung sollte am gestrigen Abend fallen. Stolpe führte im Laufe des Montags zahlreiche Gespräche, auch mit Ziegler. Am späten Nachmittag wurde die Personalie auch in den neuen Spitzengremien der SPD beraten, die sich zur konstituierenden Sitzung trafen. Am Abend wollte sich Stolpe auch mit Finanzministerin Wilma Simon treffen. Sie gab gestern wider Erwarten keine Stellungnahme ab, wie es in Regierungskreisen hieß, mit Rücksicht auf Stolpe. Er will dem Vernehmen nach mit der offiziellen Ankündigung des Ausstiegs von Simon zugleich auch schon den Namen der Nachfolgerin präsentieren. Ziegler selbst gab sich gestern cool: Sie wolle erst den Verlauf der Gespräche mit Stolpe am Abend abwarten und sich dann entscheiden, sagte sie dem Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben