Georgien : Saakaschwili hat einen Rivalen

Die zerstrittene georgische Opposition hat sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für die Präsidentenwahlen geeinigt. Der Geschäftsmann und Regierungskritiker Lewan Gatschetschiladse soll Präsident Saakaschwili herausfordern.

TiflisLewan Gatschetschiladse solle in der vorgezogenen Abstimmung am 5. Januar gegen Präsident Michail Saakaschwili antreten, gab die Opposition heute auf einer Pressekonferenz in Tiflis bekannt. Im Falle seines Wahlsiegs solle die frühere Außenministerin Salome Surabischwili Ministerpräsident werden.
  
Gestern hatte der oppositionelle Medienmogul Badri Patarkazischwili seine Kandidatur angekündigt. Der Chef der Republikanischen Partei, Dawit Berdsenischwili, hatte der Nachrichtenagentur AFP ursprünglich gesagt, die Opposition werde über einen gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten beraten, wenn der Ausnahmezustand aufgehoben und Patarkazischwilis Fernsehsender Imedi wieder auf Sendung sei. Saakaschwili hatte am Donnerstag auf Druck der Opposition eine vorgezogene Präsidentschaftswahl für den 5. Januar angesetzt. Der Ausnahmezustand gilt seit Mittwochabend und soll laut Saakaschwili in Kürze wieder aufgehoben werden. (mit AFP)