Gerichtsentscheid : BGH stärkt Verbraucherrechte bei Gaspreiserhöhung

Entlastung für Gaskunden: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat eine von zahlreichen Gasversorgern genutzte Preisanpassungsklausel wegen Benachteiligung der Verbraucher für unwirksam erklärt.

KarlsruheDie Klausel: "Der vorstehende Gaspreis ändert sich, wenn eine Änderung der allgemeinen Tarifpreise eintritt" sei unverständlich, weil sie nicht verdeutliche, wie sich Gaspreise ändern, entschied das Gericht am Mittwoch. Nach Angaben des Energie-Experten Holger Krawinkel von der Verbraucherzentrale Bundesverband in Berlin ist das Urteil von großer Bedeutung für unzählige Kunden mit so genannten Gas-Sonderverträgen.

Laut Krawinkel können nun Kunden mit einer entsprechenden Klausel in ihrem Sondervertrag ebenfalls klagen und Gaspreiserhöhungen zurückverlangen. Gasversorger seien in solchen Fällen bereit zu zahlen, bevor eine Klagewelle auf sie zurolle. (mfa/AFP)