Der Tagesspiegel : Gert Streidt wird Chef des Potsdamer Preußen-Museums Sprecher der Schlösser-Stiftung tritt neues Amt im April an

-

Potsdam. Geschäftsführer des Hauses der BrandenburgischPreußischen Geschichte in Potsdam wird der Kulturwissenschaftler Gert Streidt. Der Aufsichtsrat der Einrichtung habe sich unter 62 Bewerbern einstimmig für den 48-Jährigen entschieden, teilte Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) mit. Streidt war bisher Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Er wird seinen Posten im April antreten und erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Die Einrichtung an Potsdams „schönstem Platz“ solle sich zu einem „Forum für brandenburgisch-preußische Geschichte“ entwickeln, das auch überregional Publikum anzieht, umriss Streidt seine Pläne. Das Gebäude wird derzeit saniert und am 12. Dezember mit einer Dauerausstellung eröffnet. Bereits im September beginnt im Gebäudetrakt des Kutschstalls die Ausstellung „Königliche Visionen. Potsdam – eine europäische Residenzstadt“. Inhaltlich kooperiert das Haus eng mit dem Potsdam Museum. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar