Gesundheit : Kassenärzte überschreiten Jahresbudget

Die Berliner Kassenärzte werden ihr Jahresbudget für 2007 um voraussichtlich 250 Millionen Euro überschreiten.

Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin erwartet, dass teure Medikamenten-Verordnungen das für 2007 genehmigte Budget sprengen werden. "Wir werden das für 2007 genehmigte Arzneimittelvolumen von 908 Millionen Euro um 250 Millionen Euro überschreiten", sagte Vorstandsmitglied Burkhard Bratzke dem "Tagesspiegel". Grund seien teure Spezialmedikamente zum Beispiel für Aids-Patienten. So würden in der Stadt 20 Prozent der deutschen Aids-Patienten versorgt. "Das treibt die Ausgaben gewaltig nach oben" , sagte Bratzke. Die Spezialpräparate seien aber unverzichtbar, betonte er.

Nach Angaben des BKK-Bundesverbandes vom Mittwoch haben Berliner Kassenarzte im ersten Quartal 2007 bundesweit die teuersten Rezepte ausgestellt. Die Kosten je Verordnung lagen bei durchschnittlich 49,33 Euro. Die niedrigsten Ausgaben (36,39 Euro) gab es im Kassen-Bezirk Westfalen-Lippe.