Gewalt : Erneut Busfahrer in Brandenburg und Berlin angegriffen

Die Angriffe auf Busfahrer nehmen kein Ende. In Brandenburg/Havel schlug am Donnerstag ein polizeibekannter 28-Jähriger einem Fahrer ins Gesicht. In Berlin Lankwitz warf ein Unbekannter die Scheibe eines Busses ein.

Brandenburg/Havel/BerlinEin Mann hat am Donnerstag in Brandenburg/Havel zum wiederholten Mal einen Busfahrer angegriffen. Der Busfahrer sei leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 28-jährige Angreifer an der Wiener Straße gemeinsam mit seinem nicht angeleinten Hund einen Bus betreten, obwohl er bei der Busgesellschaft bereits Hausverbot hat. Als der Fahrer nach mehrmaliger erfolgloser Aufforderung zum Verlassen des Busses die Polizei rief, schlug der Mann ihm ins Gesicht.

In Berlin warf ein Unbekannter mit einer Bierflasche

Gemeinsam mit Zeugen gelang es dem Fahrer, den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 28-Jährige muss sich jetzt wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch verantworten.

Auch in Berlin ist ein Busfahrer von einem aggressiven Passagier angegriffen worden. Der alkoholisierte Mann hatte den Busfahrer der Linie X83 am Donnerstagnachmittag im Bezirk Steglitz-Zehlendorf zunächst verbal beleidigt. Das teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit.

Nachdem er ausgestiegen war, warf der Fahrgast in der Malteseserstraße, Ecke Eiswaldstraße eine Bierflasche auf den Bus, wodurch die Scheibe der Vordertür zersplitterte. Der Randalierer flüchtete vor Eintreffen der Polizei. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben