Der Tagesspiegel : Gewalttätiger Sprayer gefasst

Er hatte Zeugen mit Schraubenzieher verletzt

Tanja Buntrock

Die Polizei hat am Sonntagvormittag den Graffiti-Schmierer gefasst, der am vergangenen Wochenende einen 55-jährigen Mann in Steglitz mit einem Schraubenzieher niedergestochen und schwer verletzt hatte.

Die Kripobeamten suchten den 17-jährigen Jugendlichen mit Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Tatverdächtige sollte gestern einem Haftrichter vorgeführt werden. Er hielt sich in den vergangenen Tagen im Ausland auf. Am gestrigen Sonntag kehrte er mit einem Reisebus aus Kroatien zurück. Die Fahnder warteten bereits am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden an der Avus auf ihn und nahmen ihn fest.

Wie berichtet war dem 55-jährigem Karlheinz S. aus Lichterfelde und seiner Ehefrau am vorigen Sonnabend gegen 0.55 Uhr auf dem S-Bahnhof Steglitz aufgefallen, dass ein Jugendlicher gerade einen Waggon beschmierte. Der Berufsschullehrer sprach den 17-jährigen Graffiti-Schmierer an und hielt ihn fest, als dieser flüchten wollte. Sekunden später tauchte ein gleichaltriger Komplize des Sprayers auf und rammte Karlheinz S. einen Schraubenzieher in den Oberkörper. Danach flüchteten die Jugendlichen. Die Ehefrau des Opfers erlitt einen Schock.

Am vergangenen Dienstag meldete sich der 17-Jährige, der den Waggon beschmiert hatte und von dem Zeugen festgehalten worden war, bei der Ermittlungsgruppe Graffiti der Polizei. Er ist bereits mehrfach wegen Sachbeschädigung bei der Polizei bekannt. Nach der Vernehmung wurde er wieder freigelassen. Über ihn erfuhren die Ermittler Einzelheiten über den Tatverdächtigen, der Karlheinz S. schwer verletzt hatte.

Bereits seit längerem warnen Beamte der Ermittlungsgruppe vor der zunehmenden Gewaltbereitschaft in der Graffiti-Szene. Die Täter verteidigen sich, häufig auch mit Waffengewalt, bis sie ihre Sprühwerke – so genannte Tags – vollendet haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar