Der Tagesspiegel : Goldener Bär für schwedischen Kurzfilm

Der erste Goldene Bär der 60. Berlinale geht an einen schwedischen Kurzfilm. In «Händelse Vid Bank» von Ruben Östlund spielen 96 Darsteller einen gescheiterten Banküberfall.

Berlin (dpa)Der erste Goldene Bär der 60. Berlinale geht an einen schwedischen Kurzfilm. In «Händelse Vid Bank» von Ruben Östlund spielen 96 Darsteller einen gescheiterten Banküberfall. «Perfekte Dialoge, und die Menschlichkeit wird mit Humor dargestellt», urteilte die Jury am Mittwoch. Der schwedische Regisseur dreht zurzeit seinen dritten Spielfilm. Einen silbernen Bären gab es für «Hayerida» von Shai Miedzinski aus Israel. Er handelt von einer Familie, die um ihren verlorenen Sohn trauert und in der Wüste nach einem passenden Grabstein sucht.

http://dpaq.de/n42gX