Grenzkontrollen in Guben : Bürgermeister fordert Stichproben am Übergang nach Polen

Der Bürgermeister der brandenburgischen Stadt Guben will Grenzkontrollen nach Polen wieder einführen. Es gehe um die Sicherheit der Stadt.

Um die Kriminalität in Guben (Landkreis Spree-Neiße) zu senken, hat Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner angeregt, die Grenzkontrollen nach Polen wieder einzuführen. Mit Stichprobenkontrollen soll der Stadt wieder zu neuem Aufschwung verholfen werden.

Laut Hübner werde durch die Verbrechen das öffentliche Leben eingeschränkt. Auch örtliche Unternehmen sowie der Tourismus hätten dadurch hohe Verluste. Mit seiner Forderung will Hübner nach RBB-Angaben eine öffentliche Diskussion zu Grenzkontrollen anregen. Zudem appellierte er an die Justiz, die Möglichkeiten der Bestrafung von Kriminellen besser auszuschöpfen.

Bereits im März vergangenen Jahres wurden für einen Zeitraum von drei Monaten verstärkte Personenkontrollen in der Grenzregion angeordnet. Auch dabei handelte es sich um eine Reaktion auf Kriminalität in der Region. (dpa)

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben