Griechenland : Rasen "ein Acker": Spanier wollen nicht spielen

Spaniens Nationalmannschaft, die am Abend ein Testspiel gegen Griechenland bestreiten soll, ist unglücklich über die Platzverhältnisse im Stadion von Paok Saloniki. In Griechenland hat man sich damit einmal mehr lächerlich gemacht.

ThessalonikiDie spanische Nationalmannschaft hat vor dem Testspiel am Abend bei Europameister Griechenland eine böse Überraschung erlebt: Das Spielfeld in der Hafenstadt Thessaloniki habe zahlreiche Löcher und einen ungepflegten Rasen, beklagen die Spanier. Trainer Luis Aragonés und seine Spieler weigern sich, auf dem "Acker" zu spielen, weil die Gefahr von Verletzungen zu groß sei, berichteten spanische Medien.

Nach mehrstündigen Unterredungen und Bitten des Präsidenten des griechischen Fußball-Verbandes, Wassilis Gagatsis, hätten die Spanier zugestimmt, im Stadion des Klubs Paok Saloniki aufzulaufen, berichtete das griechische Fernsehen. Die Gastgeber versprachen, den Rasen wieder in Ordnung zu bringen. "Wir haben uns international lächerlich gemacht", kommentierte der Sender "Skai". Das Testspiel galt als Abschied für Griechenlands EM-Kapitän Theodoros Zagorakis.

Laut der spanischen Zeitung "Marca" hätten die Griechen auf das Stadion des Paok-Lokalrivalen Aris ausweichen können: "Dort ist der Rasen wie ein Teppich." Diese Möglichkeit sei ausgeschlossen worden, weil dem früheren Paok-Profi Zagorakis nicht zugemutet werden könnte, die Abschiedsehrungen im Aris-Stadion über sich ergehen zu lassen, hieß es. (mit dpa)